Im Jahr 2010 lag der Schwerpunkt der Arbeit von Sahana hauptsächlich auf den nachhaltigen Bildungsprojekten in Miyagala. Im Herbst sind sieben deutsche Sahana-Freunde, fünf davon Vorstandsmitglieder, nach Sri Lanka gereist. Sie haben unsere Projektdörfer Kosgoda und Miyagala besichtigt und das dort Erreichte in Augenschein genommen.

Hilfsmaßnahmen

1. Schulstipendienprojekt in Miyagala

Das Schulstipendienprojekt findet großen Anklang. Inzwischen wuchs die Zahl der Stipendiaten auf 39 Kinder, die von 29 Sponsoren unterstützt werden.

Ein Gespräch mit dem Schulleiter und unserem lokalen Koordinator ergab, dass alle Patenkinder die Schule regelmäßig besuchten; nur im Krankheitsfall blieben sie zu Hause. Damit ist eine wichtige Voraussetzung für die Unterstützung erfüllt, die den Kindern nach der Schulbildung eine gute Ausbildung und damit eine Verbesserung ihrer Zukunftschancen ermöglichen soll.

Der Briefwechsel mit den jeweiligen Sponsoren im In-und Ausland hat turnusmäßig stattgefunden. Den meisten Kindern wird dieser Brief als der erste überhaupt im Leben in Erinnerung bleiben, da sie nicht daran gewöhnt sind, Briefe zu schreiben. Durch diese Erfahrung lernen sie einen Schritt zurch diese Erfahrung lernen sie einen Schritt zur Selbständigkeit kennen. Die Fehler, die bei der Anrede der Paten im Jahr zuvor vorkamen, wurden korrigiert und vor Ort angesprochen.

2. Wiederaufbau der Ethikschule

Die zum Herbst geplante Fertigstellung des Schulgebäudes konnte nicht realisiert werden. Wieder machte der Regen einen Strich durch die Rechnung. Teilstrecken des zum Dorf führenden Weges wurden von den Regenströmen dermaßen unterspült, dass tiefe Gräben entstanden, die den Transport der Baumaterialien unmöglich machten. Trotzdem wurden einige Bauarbeiten durchgeführt: Der Estrich wurde gegossen, die Wände wurden verputzt und die Fenster und Türen eingesetzt. Es fehlen noch der Fußboden und die Malerarbeiten. Der Unterricht findet im Freien statt und wird immer wieder durch Regen unterbrochen. Wir hoffen, dass die Restarbeiten bis Mitte 2011 beendet sein werden.

Ein Teil der Bücher für die geplante Bücherei im Wert von LKR 40.000 (ca. 275 Euro) wurde von unserem Sri Lanka Koordinator CfBA gespendet. Die restlichen Bücher sowie das gesamte Mobiliar für die Schule und die Bücherei müssen noch besorgt werden.

3. Spielkreis

Die Aktivitäten des 2009 ins Leben gerufenen Spielkreises mussten zeitweise unterbrochen werden, weil die mit der Betreuung beauftragte Dame aus der Gemeinde auf eigene Initiative hin mehrere Weiterbildungskurse besuchte.

Ausblick 2011

• Fortsetzung der Schulstipendien und Erweiterung auf 50 Schulkinder
• Fertigstellung des Schulgebäudes
• Anschaffung der Bücher für die Bücherei
• Anschaffung der Schulmöbel und Hilfsmittel
• Einrichtung des Büros für die Gemeindeschwester
• Einrichtung des Büros für den Gemeindevorsteher
• Die Betreuung der fertig gestellten Projekte in Kosgoda

Wir bitten Sie unsere Arbeit weiterhin zu unterstützen.

Go to top